Firmenprofil

Die Verarbeitung der in der Saunaindustrie verwendeten Hölzer gehört zur Kernkompetenz von Holz- Herrmann. Das Unternehmen aus Rosengarten bei Schwäbisch Hall beliefert viele wichtige Sauna- Hersteller.

Das 1954 gegründete Familienunternehmen, welches von den Brüdern Jürgen und Karlheinz Herrmann geleitet wird, hat sich zu einem bedeutenden deutschen Importeur und Verarbeiter von kanadischem Hemlock-Holz entwickelt. Gleiches gilt für das in Afrika bezogene Abachi, das auf Grund seines sehr guten Stehvermögens sowie geringer Hitzeleitfähigkeit für die Sitzbankleisten im Saunabereich verwendet wird.

Als einer der wenigen Anbieter in Deutschland besitzt Holz-Herrmann eine FSC®-Zertifizierung für Abachi. Weitere für den Saunabereich wichtige Hölzer wie nordische Fichte, Espe, Red und Yellow Cedar sowie thermisch behandelte Hölzer hat Holz-Herrmann ebenfalls im Sortiment.

Auch Sauna-Furnierplatten werden gern genommen, wenn es um ein besonderes Design geht. Über 100 Furniere stehen zur Verfügung, teilweise sogar lagernd. Für reine Saunakabinen sind jedoch immer noch Massivhölzer die erste Wahl.

Zur Kernkompetenz des schwäbischen Unternehmens gehört dabei die kundenindividuelle Anfertigung der verschiedenen Leisten und Profilhölzer: „Wir können fast sämtliche Abmessungen und Sonderprofile herstellen“, erläutert Jürgen Herrmann. Das Unternehmen beliefert rund 60 Kunden in Deutschland sowie die wichtigen Exportmärkte Polen, Österreich, Schweiz, Tschechien, Italien, Bulgarien und Türkei. Sogar im fernen Südafrika findet sich ein Abnehmer.